Content is King! Is Content King?

Jens Helmerding, Leiter Werbung & Direktmarketing Geschäftskunden, Deutsche Telekom AG
Quelle: BoB Buch 2013

Laut Schätzungen gibt es weltweit aktuell rund 700 Millionen Webseiten und mehrere Millionen Unternehmensfilme. Nehmen wir an, dass professionelle Agenturen davon nur zehn Prozent entwickelt haben, dann sind es immer noch rund 80 Millionen professionelle Internetauftritte und Filme. Und natürlich haben alle Agenturen ihren Kunden die Web- und Filmkonzepte als Nonplusultra und absoluter State of the Art verkauft. Wenn dem so wäre, hätte die BoB-Jury 2013 in der Kategorie „Digital Corporate“ nicht nur die Qual der Wahl, sondern eine Lebensaufgabe gefunden. Die Entscheidung war nicht einfach. Was genau zeichnet eine preiswürdige Website oder einen außergewöhnlichen Unternehmensfilm aus? Design, Usability, Drehbuch, Text, Interaktivität, Technologie, Innovation, Inhalte? Etwas von allem muss in einer Website drin sein, um zu den Besten der „Business-to-Business“-Kommunikation zählen zu dürfen. Und Unternehmensfilme müssen sich durch Idee und ungewöhnliche Story vom Mainstream abheben. Als Juror gilt es bei der Bewertung, sich von den so beliebten Buzzwords und Hypes unserer Branche ein Stück weit frei zu machen. Nicht ganz einfach, wenn man selbst Teil der Branche ist. Welche Schlagwort-Sau haben wir 2013 durchs Dorf getrieben? Fangen wir direkt mit Platz 2 der Top 50 Global Business Buzzwords an: Social Media. Hier scheint sich das Blatt zu wenden. Nachdem nach euphorischen Jahren alles nur noch Social Media und jeder absolut out war, der nicht in Facebook und Co unterwegs war, steht auch dieser Kanal wieder in Frage. Dazu Anfang April die FAZ: „Jahrelang waren Markenhersteller die besten Freunde von Facebook – doch damit ist es jetzt vorbei.“
Und was ist laut Global Language Monitor der „far and away No. 1 BizBuzz leader“? Content! Warum ausgerechnet Content – der neue Königsweg nach Jahren leerer Worthülsen? Ist der Ruf nach Inhalten schon verhallt? In der B2B-Kommunikation eindeutig nein. Worauf es aber ganz besonders ankommt, ist der Nutzen des Inhalts. Content allein, um den SEO-Wettlauf um den besten Suchmaschinenplatz zu gewinnen, greift zu kurz. Nützlicher Inhalt aber hilft potenziellen Kunden im B2B-Bereich auf der Suche nach dem passenden Produkt oder der maßgeschneiderten Dienstleistung. Und dafür wird recherchiert, verglichen und abgewogen. Daher sollten B2B-Webseiten und -Unternehmensfilme mehr bieten als schöne Bilderwelten und hippe Technik.

Mit dem Wettbewerb BoB ‚Best of Business-to-Business‘ Communication Award prämiert der Kommunikations-verband seit 1997 zum 17ten Mal die besten BtoB-Maßnahmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Ausgeschrieben sind folgende zehn Disziplinen:
‚Print‘,
‚Corporate Publishing‘,
‚Credentials‘,
‚Dialogmarketing & Verkaufsförderung‘,
‚Crossmediale Kommunikations-kampagnen‘,
‚Live Communication und Messen‘,
‚Digital Corporate‘,
‚Digital Communication‘,
‚Public Relations‘,
‚Employer Branding‘

Einreichungen zum 17. BoB Award 2014 erfolgen unter: www.kommunikationsverband.de

Wir freuen uns auf Ihre Einreichungen zum BoB Best of „Business-to-Business“ Communication Award 2014
bis zum 09. Januar 2015!

Comments are closed.